Direkt zu den Speiseplänen

...

www.studentenwerk-hannover.de Logo StwH

Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen
Start > News & Service > Corona FAQ 

Corona FAQ – Wichtige Fragen und Antworten

Symbolbild Fragen | Pete Linforth auf Pixabay

Liebe Studierende,

die Corona-Pandemie stellt uns alle vor außergewöhnliche Herausforderungen und hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Services des Studentenwerks Hannover. Darüber möchten wir Sie auf dieser Seite ausführlich informieren und haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

Auch wenn Sie uns gerade persönlich nicht sprechen können oder nicht in unseren Mensen versorgt werden können – uns ist wichtig, dass Sie wissen: Wir sind da und wir kümmern uns!

Folgen Sie uns auch auf unseren Social-Media-Kanälen. Auch dort sind wir für Sie da! Wir arbeiten gerade daran, ein paar unterhaltsame Mal-nicht-Corona-Inhalte auf die Beine zu stellen, um gemeinsam besser durch diese stressige und manchmal vielleicht auch einsame Zeit zu kommen.

Und natürlich teilen wir auch alle relevanten Updates zum Thema Corona und Studentenwerk Hannover.

Bleiben Sie gesund, und achten Sie aufeinander!

Ihr

Studentenwerk Hannover

Link zum Instagram-Account des Studentenwerks Hannover
Link zur Facebook-Seite des Studentenwerks Hannover
Link zum YouTube-Kanal des Studentenwerks Hannover

Allgemeines

Wie lange bleiben die Mensen und Cafeterien geschlossen?

Bereits am Montag, 16.03.2020, haben wir vorsorglich alle hochschulgastronomischen Betriebe geschlossen. Diese Schließung gilt, bis seitens der Gesundheitsbehörden eine andere Risikobewertung vorgenommen wird. Sobald es Neuigkeiten gibt, informieren wir Sie natürlich sofort über unsere Website und unsere Social-Media-Kanäle.

Update 18.05.2020: Ab heute hat die Mensa Contine am Königsworther Platz mit einem eingeschränkten To-go-Angebot (belegte Brötchen, Flagueline, gefülltes Fladenbrot, Muffins, Süßwaren, Kaffee und Co.) montags bis freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr wieder geöffnet!

Update 04.06.2020: Ab Montag, 08.06.2020, öffnen die Mensa Campus Linden, die Mensa Garbsen, die Mensa TiHo-Tower, das Seeblick und die Sprengelstube, ebenfalls mit eingeschränktem To-go-Angebot (belegte Brötchen, Flagueline, gefülltes Fladenbrot, Muffins, Süßwaren, Kaffee und Co.), montags bis freitags von 8:00 bis 14:00 Uhr!

Update 31.08.2020: Aktuell haben folgende Mensen und Cafeterien geöffnet:

  • Mensa Garbsen
  • Contine
  • Mensa TiHo-Tower
  • Mensa Caballus
  • Sprengelstube

Update 25.09.2020: Ab Montag, 28.09.2020, öffnen zusätzlich:

  • Mensa Campus Linden
  • Mensa Blumhardtstraße
  • Café Seeblick

Ab Montag, 05.10.2020, öffnet außerdem:

  • Mensa HMTMH

Ab Montag, 12.10.2020, öffnen dann auch:

  • Hauptmensa
  • Coffee-Shop Appelstraße

Hier finden Sie eine Übersicht mit den Öffnungszeiten und Angeboten.

Wie lange gibt es keine persönlichen Sprechzeiten?

Die persönlichen Sprechzeiten in der Wohnhausverwaltung, den Wohnhäusern, in der BAföG-Abteilung und der Sozialberatung fallen bis auf Weiteres aus.

Wann Sie wieder aufgenommen werden, können wir aktuell noch nicht absehen. Auch hier gilt: Wir informieren Sie, sobald es Neuigkeiten gibt, auf all unseren Kanälen.

In der Zwischenzeit sind wir in den folgenden Bereichen für Sie auf unterschiedliche Weise zu erreichen:

Wohnhausverwaltung

Die Kolleginnen der Wohnhausverwaltung sind nach wie vor Montag bis Freitag für Ihre Fragen, Terminabsprachen und Anderes erreichbar.

Sie können uns

Bitte beachten Sie, dass auch die Sprechzeiten in den Wohnhäusern ausfallen. Für weitere Informationen dazu beachten Sie bitte die Aushänge der Hausleitungsbüros vor Ort.

BAföG-Abteilung

Die Kolleginnen und Kollegen der BAföG-Abteilung erreichen Sie wie gewohnt montags bis freitags per E-Mail oder Telefon.

Hier finden Sie

Bitte beachten Sie, dass auch die Sprechzeiten im ServiceCenter der Leibniz Uni ausfallen.

Sozialberatung

Auch die Kolleginnen der Sozialberatung stehen nach wie vor für Beratungen zur Verfügung.

Sie können uns

Bitte beachten Sie, dass auch die Außensprechzeiten an der HsH, der MHH und TiHo entfallen.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Aufenthaltstitel?

Informieren Sie sich direkt bei der Ausländerbehörde Hannover.

BAföG | Finanzen im Studium

Bekomme ich Geld aus der Corona-Nothilfe für Studierende des BMBF?

Alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite Corona: Überbrückungshilfe des BMBF für Studierende in Notlage.

Wie funktioniert die Corona-Nothilfe (Überbrückungshilfe) für Studierende mit zinslosen KfW-Darlehen?

Ab dem 8. Mai 2020 können Studierende den KfW-Studienkredit vorübergehend zum Zinssatz von 0 % erhalten. Der neue Zinssatz gilt bis zum 31. März 2021. Die Zinsen übernimmt in dieser Zeit das Bundesbildungsministerium (BMBF). Ab April 2021 gilt dann wieder der reguläre Zinssatz, der jeweils für 6 Monate festgelegt wird. Alle anderen Konditionen bleiben unverändert.

Neu ab 1. Juni 2020: Auch alle ausländischen Studierenden, die bislang keine KfW-Kredite bekommen konnten, können den KfW-Studienkredit beantragen, wenn sie an einer deutschen Adresse gemeldet sind. Die erste Auszahlung gibt es dann ab dem 1. Juli 2020. Die Ausweitung auf alle ausländischen Studierenden ist ebenfalls befristet bis zum 31. März 2021.

Wer schon einen KfW-Studienkredit bekommt, kann sich ebenfalls darüber freuen, dass ab 1. Mai 2020 für alle Auszahlungen 0 % Zinsen gelten. Die KfW stellt den Kredit automatisch um, Sie müssen nichts beantragen oder ändern. Wie bei neuen Verträgen ist die Zinslosigkeit befristet bis Ende März 2021. Ab dem 1. April 2021 gilt dann wieder der reguläre Zinssatz, der jeweils für 6 Monate festgelegt wird.

Weitere Informationen finden Sie direkt bei der KfW: KfW-Corona-Hilfe für Studierende

Fragen und Antworten zur Überbrückungshilfe gibt es außerdem auf der Homepage des BMBF: Wissenswertes zur Überbrückungshilfe für Studierende

Bei weiteren Fragen zum KfW-Kredit können Sie sich auch gerne an unsere Abteilung Ausbildungsförderung wenden!

Wichtig: Lassen Sie, bevor Sie einen KfW-Kredit beantragen, unbedingt überprüfen, ob Sie nicht BAföG-berechtigt sind! Denn BAföG ist noch günstiger, da die Hälfte als Zuschuss gezahlt wird, der nicht zurückgezahlt werden muss. Hier geht es zu unseren BAföG-FAQ.

Hat der verschobene Vorlesungsstart Auswirkungen auf mein BAföG?

Grundlegend gilt: Der Start der Vorlesungen wurde verschoben, nicht der Start des Semesters. Wer im April den Antrag stellt, erhält – sofern eine Förderung bewilligt wird – auch Geld für den gesamten April.

BAföG-Empfängerinnen und -empfänger erhalten ihre Zahlung auch bei Schließungen von Hochschulen. Das hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt in einem Erlass an die Länder geregelt, die das Gesetz vollziehen. Auch Studienanfängerinnen und -anfänger, deren Semesterbeginn sich pandemiebedingt verzögert, erhalten ihr BAföG so, als ob die Präsenzvorlesungen zum ursprünglich vorgesehenen Zeitpunkt begonnen hätten.

Sobald an Ausbildungsstätten Online-Lehrangebote zur Verfügung stehen, um den Lehrbetrieb aufrechtzuerhalten, ist die Teilnahme an diesen Online-Lehrangeboten im Sinne der Förderungsvoraussetzungen verpflichtend.

Auf der Homepage des BMBF gibt es mehr Informationen zum Thema.

Ist meine BAföG-Zahlung gesichert?

Ja. Studierende, die schon einen Bescheid erhalten haben, bekommen den darin ausgewiesenen Förderungsbetrag automatisch rechtzeitig am Ende des Monats für den nächsten Monat auf ihr Konto überwiesen.

Achtung! Das gilt nur bis zum Ende des Bewilligungszeitraums. Der Folgeantrag muss rechtzeitig vorher gestellt werden.

Kann ich meinen Antrag persönlich stellen oder Unterlagen abgeben?

Das ist derzeit leider nicht möglich. Bitte beachten Sie auch die Info zu den persönlichen Sprechzeiten (siehe oben). Sie können Ihre Unterlagen aber ganz einfach online einreichen. Alle Infos dazu finden Sie auf unserer Seite: BAföG online beantragen. Alternativ können Sie fehlende Unterlagen auch als PDF direkt an Ihren Sachberbeiter/Ihre Sachbearbeiterin schicken. Hier finden Sie die Kontaktdaten. Oder Sie können Ihren Antrag in den Briefkasten der Abteilung Ausbildungsförderung in der Callinstraße 30 A einwerfen.

Ich kann das Studium nicht in diesem Semester abschließen – was soll ich tun?

Ich bekomme keinen Termin für meine Abschlussprüfung (zum Beispiel für die Verteidigung meiner Bachelorarbeit) und kann daher das Studium nicht in diesem Semester abschließen.

Wir empfehlen, auf jeden Fall einen neuen Antrag zu stellen und die Gründe schriftlich zu erklären. Bei Fragen dazu wenden Sie sich an unsere BAföG-Abteilung.

Ich kann den Leistungsnachweis zum Ende des vierten Semesters nicht erbringen – was nun?

Ich kann den Leistungsnachweis am Ende des vierten Semesters nicht erbringen, da die Prüfungen ausgefallen oder verschoben wurden.

Die Gründe müssen vorgetragen werden und das Formblatt 5 mit Unterschrift des Zeichnungsberechtigten der Hochschule oder ein ECTS-Punkte-Ausdruck eingereicht werden, falls eine Festlegung der Hochschule dem Amt vorliegt. In den meisten Fällen kann dann weitergefördert werden. Bei Fragen dazu wenden Sie sich an unsere BAföG-Abteilung.

Ich habe bislang mein Studium selbst finanziert, jetzt habe ich kein Einkommen mehr – was kann ich tun?

Eine Finanzierung nach dem BAföG kann geprüft werden. Dazu ist ein Antrag nötig. Hier finden Sie alle Infos zum Online-Antrag.

Wer kein BAföG kriegt, hat ab 8. Mai 2020 die Möglichkeit, einen vorübergehend zinslosen KfW-Studienkredit zu beantragen! Bis 31. März 2021 übernimmt der Bund die Zinsen, um Studierenden eine Überbrückungshilfe zur Verfügung zu stellen.

Wegen der hohen Nachfrage infolge der Coronavirus-Krise suchen die großen deutschen Supermarktketten dringend neue Mitarbeitende, auch studentische Aushilfen. Vielleicht ist das eine Alternative für die eine oder den anderen. Erkundigen Sie sich bei dem Supermarkt in Ihrer Nähe. Auch Lieferdienste suchen zurzeit Personal. Für die bald beginnende Erntezeit werden ebenfalls Helferinnen und Helfer gesucht. Vielleicht wäre auch das eine Möglichkeit für Sie.

Wo es vielleicht noch Jobs geben könnte, haben wir Ihnen in unserer Newsmeldung zusammengestellt.

Studierende, die sich aufgrund der Corona-Krise in einer akuten finanziellen Notlage befinden, können sich an die Sozialberatungsstelle wenden.

Meine Eltern oder ein Elternteil sind akut von der Corona-Krise betroffen; sie haben kein oder nur ein stark vermindertes Einkommen. Bekomme ich jetzt mehr BAföG?

Wenn Ihre Eltern nun, zum Beispiel wegen Kurzarbeit, weniger verdienen, sind Ihre Chancen auf BAföG-Förderung oder eine höhere BAföG-Förderung größer.

Fallkonstellation 1: Wenn Sie aufgrund des Elterneinkommens bisher kein BAföG erhalten haben, Ihre Eltern aber jetzt weniger verdienen, können Sie jederzeit einen neuen BAföG-Antrag stellen und mit einer Aktualisierung das aktuelle Elterneinkommen zugrunde legen lassen.

Fallkonstellation 2: Wenn Sie bereits BAföG erhalten, aber aktuell das Elterneinkommen (zum Beispiel eben wegen Kurzarbeit) geringer ist, können Sie einen BAföG-Aktualisierungsantrag stellen und wir überprüfen die Höhe Ihres aktuellen BAföG-Anspruches.

Für den Antrag auf Aktualisierung benötigen Sie Formblatt 7, das Sie online ausfüllen können (einfach auf bafoeg-niedersachsen.de/BAfoeGOnline/BAfoeg/FormblattAuswahl.aspx »Formblatt 7 (Antrag auf Aktualisierung des Ehegatten-/Elterneinkommens nach § 24 Abs.3 BAföG)« auswählen).

Für weitere Fragen können Sie sich gerne an an unsere BAföG-Abteilung wenden.

Bleibt auch jetzt mein Anspruch auf Ausbildungsunterhalt durch meine Eltern bestehen?

Ja, sofern Ihre Eltern weiterhin wirtschaftlich leistungsfähig sind; sonst haben Sie gegebenenfalls einen Anspruch auf BAföG.

Auch Selbststudium (Fachliteratur lesen, Recherche für und Schreiben von Hausarbeiten etc.) oder Online-Studium zählen als Studienaktivität, gerade in der jetzigen Situation.

Auch müssen Ihre Eltern ausnahmsweise Verzögerungen und Unterbrechungen Ihres Studiums und die damit verbundene zeitliche Verlängerung der Unterhaltszahlungen hinnehmen. Bei Verzögerungen und Unterbrechungen der Ausbildung ist der Einzelfall zu betrachten, insbesondere, ob besondere anerkennenswerte Verzögerungsgründe vorliegen.

In der jetzigen, für alle völlig unvorhersehbaren, Situation ist eine Verzögerung der Ausbildung, sofern sie auf amtlichen Maßnahmen beruht, völlig unverschuldet. Allerdings sollten Sie die erweiterte vorlesungsfreie Zeit als Zeit für Ihr Selbststudium nutzen.

Ich möchte als Studienanfängerin | als Studienanfänger ein Semesterbeitragsstipendium beantragen. Wie gehe ich vor?

Studieninteressierte, die einen Antrag auf das Semesterbeitragsstipendium für StudienanfängerInnen stellen möchten, senden den Antrag (mit den erforderlichen Unterlagen) per E-Mail an soziales(at)studentenwerk-hannover.de.

Hier finden Sie alle Infos zum Semesterbeitragsstipendium.

Wenn Sie dazu Fragen haben, können Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail an die Sozialberaterinnen wenden. Hier finden Sie die Kontaktdaten.

Ich erwäge, wegen der Corona-Krise ein Urlaubssemester zu nehmen. Was muss ich beachten?

Achtung: Für Urlaubssemester – die ja eine Pause vom Studium sind – besteht kein BAföG-Anspruch, weil ja eben kein Studium betrieben wird! Bitte informieren Sie sich unbedingt VOR einem Urlaubssemester, welche Konsequenzen das für Ihre Studienfinanzierung hätte. Zu den Voraussetzungen, im Urlaubssemester nötigenfalls Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Grundsicherung, »Hartz IV«) zu beziehen, können Sie sich an unsere Sozialberatung wenden.

Aber wichtig ist: Ein Urlaubssemester ist kein Studium; Sie dürfen im Urlaubssemester auch keinerlei Studienleistungen erbringen.

Habe ich bei Jobverlust oder ausbleibender Lohnzahlung aktuell Anspruch auf Wohngeld?

Nicht automatisch. Wer aktuell aufgrund von Jobverlust oder wegen ausbleibender Lohnzahlungen keine Einkünfte hat, ist nicht automatisch berechtigt, Wohngeld zu beantragen. Die Grundvoraussetzung einer BAföG-Ablehnung »dem Grunde nach« und die Prüfung der Deckung der monatlichen Lebenskosten bleibt bestehen. Kurz: Die Anspruchsvoraussetzungen bei Wohngeld bleiben gleich.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Seite »Wohngeld«.

Kann man mir meinen Studierenden- oder Minijob einfach kündigen?

Bei arbeitsrechtlichen Kündigungen gibt es bestimmte Voraussetzungen: Die Kündigung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen; E-Mail oder mündlich reicht nicht. Und es ist eine Kündigungsfrist zu beachten. Sie richtet sich je nach Beschäftigungsdauer und (tarif-)vertraglicher Regelung: normalerweise mindestens vier Wochen, in der Probezeit allerdings oftmals nur zwei Wochen.

Wenn man länger als sechs Monate in einem Unternehmen mit mehr als 10 Vollzeitarbeitsplätzen beschäftigt ist, hat man zwar nach dem Gesetz Kündigungsschutz. Unter bestimmten Bedingungen ist aber zum Beispiel eine betriebsbedingte Kündigung möglich. Befristete Arbeitsverträge können nur gekündigt werden, wenn dies im Arbeitsvertrag geregelt ist. Bei jeder Kündigung muss auch der Betriebsrat angehört werden, wenn es im Unternehmen einen gibt. Dies alles gilt unabhängig davon, ob Sie in einem Minijob oder einem »normalen« Arbeitsverhältnis beschäftigt sind. Im Zweifel sollte man sich daher rechtlich beraten lassen, um seine Arbeitnehmerrechte wahrnehmen zu können.

Könnte ich als jobbende Studentin, als jobbender Student auch Kurzarbeitergeld erhalten?

Nein. Jobbende Studierende sind in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung versicherungsfrei. Daraus folgt: Wer nicht in die Arbeitslosenversicherung einzahlt, kann auch kein Kurzarbeitergeld herausbekommen.

Was kann ich noch machen, wenn ich gerade meine Krankenversicherung, Miete, Handyrechnung etc. nicht bezahlen kann?

Melden Sie sich aktiv bei Ihrer Krankenversicherung, Ihrer Wohnungsvermietung, Ihrem Handyvertragsunternehmen, dem Rundfunkbeitrag etc., sollten Sie Zahlungen aktuell nicht leisten können. Bitten Sie um eine Stundung Ihrer Beiträge und ggf. um eine Mahnsperre. Sollte es Ihnen möglich sein, könnten Sie anfragen, ob ein verringerter Betrag angezahlt werden kann.

Habe ich, wenn ich meinen Nebenjob verliere oder die Lohnzahlungen ausbleiben, Anspruch auf ALG-II-Leistungen?

Nein, Sie haben aktuell nicht pauschal Anspruch auf ALG-II-Leistungen. Vollzeitstudierende sind in der Regel von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II ausgeschlossen.

Ausnahmen bestehen in nur wenigen Fällen, so zum Beispiel

  • im Urlaubssemester aufgrund von Schwangerschaft | Kindererziehung oder bei Beurlaubung wegen eigener Erkrankung | Beeinträchtigung. Wichtig ist, dass in der Beurlaubung aufgrund der genannten Gründe keinerlei Studienaktivitäten erbracht werden, da sonst die ALG-II-Leistungen gefährdet sind und zurückgefordert werden können. Darüber hinaus müssen noch andere Vorausetzungen erfüllt sein. Ob ein Anspruch auf ALG II besteht, können Sie mit unser Sozialberatung erörtern.
  • im Teilzeitstudium aufgrund von Schwangerschaft beziehungsweise Kindererziehung und bei Beurlaubung wegen eigener Erkrankung bzw. Beeinträchtigung. Auch hier gibt es einiges zu beachten, und weitere Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Lassen Sie sich von der Sozialberatung beraten.
  • in Härtefällen. Zum Beispiel bei unverschuldetem Wegbrechen der Finanzierung und weit fortgeschrittenem Studium können Leistungen als Darlehen nach § 27 Abs. 3 SGB II vom Jobcenter geprüft werden.
  • Mehrbedarfsansprüche bei bestimmten Leistungsberechtigten nach § 21 SGB II; das betrifft zum Beispiel Studierende mit Kind oder Studierende mit Behinderung.

Weitere Informationen zur Erreichbarkeit des Jobcenters und zur Verlängerung von Bescheiden, finden Sie auf der Website des Jobcenters.

Sie haben noch weitere Fragen zum Thema Jobben, Kündigung, ...? Dann schauen Sie auf der Website der DGB-Jugend vorbei.

Wohnen

Die Bar-Kasse ist zu? Wie zahle ich die Miete?

Da derzeit alle persönlichen Kontakte weitestgehend vermieden werden sollen, ist eine Bareinzahlung Ihrer Miete | Kaution nicht möglich.

Sie haben folgende Optionen:

  1. Sie bitten jemanden mit einem deutschen Bankkonto, eine Überweisung für Sie zu tätigen. Bitte schreiben Sie im Verwendungszweck dann unbedingt Folgendes:
    Miete »Monat«, »Mieter-Nummer«, »Name Mieter«, »Zimmernummer«, »Wohnhaus«
    Einen Nachweis über die Überweisung schicken Sie danach bitte an ulrike.flach(at)studentenwerk-hannover.de
  2. Legen Sie das Geld sicher zur Seite und zahlen Sie, wenn die Bareinzahlung wieder möglich ist, die komplette Miete nach. Schreiben Sie eine E-Mail an ulrike.flach(at)studentenwerk-hannover.de, dass Sie die Miete später bar zahlen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Mietzahlungen auf jeden Fall zu leisten sind!

Muss ich Miete zahlen?

Uns ist bewusst, dass wir uns in einer außergewöhnlichen Situation befinden. Durch die Sanierungen in den Wohnhäusern und unsere großen studentischen Neubauvorhaben, bestehen bei uns ebenfalls Zahlungsverpflichtungen gegenüber Firmen und anderen Geschäftspartnern. Diese müssen wir einhalten. Damit wir diesen Zahlungsverpflichtungen nachkommen können, sind wir auf die Mieteinnahmen angewiesen. Wir können Ihrem Wunsch nach Mieterlass daher leider nicht entsprechen, haben aber einige Tipps und Anregungen für Sie:

  • In sozialen Härtefällen bieten wir kulante Ratenzahlungen oder Stundungen an. Dazu nehmen Sie bitte mit unserer Mietbuchhaltung Kontakt auf. Sie müssen allerdings nachweisen, dass sich Ihre wirtschaftliche Situation aufgrund der COVID-19-Entwicklungen geändert hat und Sie die Miete infolge dessen nicht zahlen können. Daher bitten wir Sie, uns einen Nachweis in Form einer Bescheinigung | Kündigung des Arbeitgebers wegen COVID-19, eine eidesstattliche Versicherung oder andere Nachweise über das Einkommen bzw. über den Verdienstausfall per E-Mail zuzusenden.
  • Weitere Jobmöglichkeiten haben wir Ihnen in einer Newsmeldung zusammengestellt.
  • Bei einer akuten finanziellen Notlage aufgrund der Corona-Krise helfen Ihnen unsere KollegInnengern aus der Sozialberatung gerne weiter.

Wird das Wohnhaus auch geschlossen?

Nein. Studierende, die bei uns wohnen, haben einen gültigen Mietvertrag, dem wir weiterhin nachkommen. Geschlossen haben wir vorsorglich die Gemeinschaftsräume. Wichtig ist jetzt, die Sozialkontakte auf das Nötigste zu reduzieren und, vor allem im Gemeinschaftswohnen, die Regeln zum Schutz vor Ansteckung ganz unbedingt einzuhalten:

  • Halten Sie Abstand zueinander.
  • Halten Sie sich so wenig wie möglich in den Gemeinschaftsküchen auf.
  • Bitte vermeiden Sie unnötige Handkontakte, waschen Sie sich oft und gründlich die Hände.
  • Vermeiden Sie es, Augen, Nase oder Mund mit den Händen zu berühren.
  • Lüften Sie Ihre Wohnräume möglichst viermal am Tag für 10 Minuten.

Gerade in einer so angespannten Lage wie dieser ist ein wertschätzender Umgang miteinander ganz besonders wichtig. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen und achten Sie aufeinander.

Gibt es Quarantäne im Wohnhaus?

Nein, aktuell nicht. Eine richtige Quarantäne wird vom Gesundheitsamt ausgesprochen, wenn sie nötig wird. Bislang hat es in unseren Einrichtungen keine Erkrankungs- oder Verdachtsfälle gegeben. Wenn Sie sich in den vergangenen Tagen in einem der vom Robert-Koch-Institut definierten Krisengebieten aufgehalten haben, ist es ausgesprochen wichtig, dass Sie sich in Selbst-Isolation begeben und sowohl die Wohnhausverwaltung als auch das Gesundheitsamt informieren. Unter dem folgenden Link finden Sie alle wichtigen Kontaktdaten dazu für Niedersachsen.

Wie bekomme ich meine Mietkaution zurück?

Ihre Mietkaution werden wir Ihnen überweisen, nachdem wir den Zustand des Zimmers prüfen konnten. Bitte haben Sie ein bisschen Geduld, wenn das in Anbetracht der Situation einen kleinen Moment länger dauert. Ihre Bankverbindung senden Sie bitte an: wohnen(at)studentenwerk-hannover.de

Kann ich meine Wohndauer verlängern?

Grundsätzlich ja. Bitte senden Sie uns dazu Ihre Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 zu. Wir prüfen dann, ob Ihr Mietvertrag bis zum 30.09.2020 verlängert werden kann. Sie erhalten dann nochmals eine Nachricht von uns. Ihre Anfrage senden Sie bitte an wohnen(at)studentenwerk-hannover.de

Wie bekomme ich die Schlüssel für meine Wohnung | mein Zimmer?

Die Übergabe der Zimmerschlüssel klären Sie bitte direkt mit der Hausleitung. Dies können Sie per E-Mail oder per Telefon erledigen. Die Kontaktdaten Ihrer Wohnhausleitung finden Sie auf unserer Seite Wohnhausporträts.

Ich wohne in einer WG mit drei weiteren Mitbewohner|-innen im Wohnhaus. Kann ein Problem für meine Mitbewohner|-innen entstehen, wenn ich meinen Mietvertrag kündige?

Nein. Wenn Sie ein WG-Zimmer bei uns haben, grundsätzlich nicht, da jede Mitbewohnerin | jeder Mitbewohner einer WG einen eigenen Mietvertrag mit uns hat.

Anders kann es aussehen, wenn Sie in einer WG eines privaten Vermieters oder einer privaten Vermieterin wohnen. Hier ist oftmals zu beachten, wer Hauptmieter|-in und wer Untermieter|-in ist. Sind Sie der Hauptmieter und kündigen Sie die Wohnung, verlieren automatisch alle Mitbewohner|-innen, die Untermieter|-innen sind, mit dem Datum, zu dem wirksam gekündigt worden ist, ebenfalls ihre WG-Zimmer. Sind Sie dagegen nur Untermieter in dieser WG, können Sie Ihr Zimmer entsprechend der vertraglichen Kündigungsfristen kündigen ohne, dass Ihre Mitbewohner|-innen ebenfalls ihr Zimmer verlieren.

 

Ansprechpartner

Studentenwerk Hannover
Besuchsadresse Jägerstraße 5
30167 Hannover
Postadresse Postfach 58 20
30058 Hannover
Tel. (05 11) 76-88 022
Fax (05 11) 76-88 949
E-Mail
Kontaktformular