Nachhaltigkeitverantwortung und Vorbildfunktion der Universität

Antworten
K_Elsner
Beiträge:1
Registriert:Di 28. Jan 2020, 12:54
Nachhaltigkeitverantwortung und Vorbildfunktion der Universität

Beitrag von K_Elsner » Di 28. Jan 2020, 13:20

Hallo liebes Mensa-Team,

erst einmal: Vielen Dank für eure tolle Arbeit und dafür, dass ihr jeden Tag so viele Studierende satt und glücklich macht. Euer Essen schmeckt gut und das Kochen für so viele Studierende und Mitarbeiter*innen halte ich für einen guten und wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Gleichzeitig leitet sich daraus auch eine große Verantwortung ab. Was mich zu dem Thema meines Posts bringt:

Ihr bekocht so viele Studierende und Mitarbeiter*innen, normalerweise gibt es eure (übrigens sehr leckeren) Nachtische aus Schälchen oder Gläschen, diese werden anschließend gespült. Super Sache! Da greife ich gerne und guten Gewissens auch mal zum Nachtisch. Nicht so diese Woche. Diese Woche wurden Gratis-Nachtische in Einwegverpackungen verteilt, vermutlich gesponsert von Müller. Diese Nachtische bedeuten jede Menge Verpackungsmüll, die Mülleimer in der Mensa quillen davon über und da die Uni es ja bislang nicht geschafft hat eine vernünftige Abfalltrennung vorzunehmen, werden die Verpackungen nicht einmal recycelt, sondern mit dem Restabfall thermisch verwertet.

Wir befinden uns insbesondere seit dem letzten Jahr 2019 in einem Zeitalter in dem das Umweltbewusstsein wieder zunimmt. An der LUH werden Klimastreikwochen abgehalten und Menschen engagieren sich bei Students oder LUH for Future. Euer Vorgehen bei der Verteilung der Gratis-Nachtische deckt sich leider überhaupt nicht mit meiner Vorstellung von Nachhaltigkeit. Und was ich noch viel bedenklicher finde ist der Ziel und Zweck, den die Kampagne von Müller verfolgt und die durch das Verteilen in der Mensa unterstützt wird: Menschen sollen davon überzeugt werden dieses Superprodukt, das aus der Nachhaltigkeitsperspektive schlecht ist, zu kaufen.

Ich bin sonst immer sehr von eurer Arbeit angetan und freue mich schon wieder auf eure leckeren selbstgekochten Nachtische. Ich hoffe mein Post bringt euch ein bisschen ins Grübeln. Denkt doch bitte beim nächsten Mal vorher darüber nach, ob das Verteilen eines Gratis-Nachtischs es wirklich wert ist, sämtliche Nachhaltigkeitsziele so mit Füßen zu treten. Und für morgen (falls weiterhin Powercorner verteilt werden sollte): Stellt doch bitte neben den Mülltonnen Gelbe Säcke auf, sodass der ganze entstehende Abfall wenigstens recycelt werden kann.

Danke und liebe Grüße
Kristina

Hauptmensafreund
Beiträge:2
Registriert:Mi 23. Okt 2019, 14:21

Re: Nachhaltigkeitverantwortung und Vorbildfunktion der Universität

Beitrag von Hauptmensafreund » Mi 29. Jan 2020, 10:39

Bei dieser Gelegenheit möchte ich gerne ergänzen, dass ich die Nachspeisen in der Mensa sehr schätze und es sehr bedauere, in dieser Woche darauf verzichten zu müssen. Also schon unter dem rein kulinarischem Aspekt bitte diese Aktion nicht zur Regel werden lassen. :D

ara
Beiträge:4
Registriert:Di 12. Nov 2019, 09:56

Re: Nachhaltigkeitverantwortung und Vorbildfunktion der Universität

Beitrag von ara » Di 11. Feb 2020, 11:02

Ich möchte mich da voll und ganz anschließen.

Antworten