Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

anonymer_Student
Beiträge: 2
Registriert: So 21. Nov 2021, 12:28

Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von anonymer_Student »

Hallo,

Ich leide unter einer Glutenunverträglichkeit und wollte deshalb ein mal anmerken, dass es seit der Änderung des Mensa Konzeptes extrem wenig Auswahl an glutenfreien Gerichten gibt. Es kam in den letzten Wochen oft vor, dass die einzigen glutenfreien Varianten Pommes und Salat waren. Auch wäre es schön wenn die Auszeichnung besser wäre. So ist der Eintopf mit Brot immer als nicht glutenfrei ausgezeichnet, ob der Eintopf ohne Brot für mich möglich wäre kann ich allerdings nicht herausfinden, es wäre also gut wenn die Allergene der Bestandteile einzeln gelistet werden, so dass ich sehen könnte, ob ich vielleicht durch weglassen einer Sache ein Gericht essen könnte. Außerdem ist es für mich natürlich sehr ungut, dass ich immer für das Brot mitbezahlen muss, auch wenn ich es einfach nicht essen kann. Es wäre sehr schön wenn das Brot wieder einzeln berechnet werden könnte.

Freundliche Grüße

JulZ
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 10:50

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von JulZ »

Hallo,

ich bin genau wegen des selben Anliegen auf dieses Forum gekommen. Auch ich habe Zöliakie und vertrage daher 0,0 Gramm Gluten. Ohne Ausnahme. Dieses Semester war ich bisher kein einziges mal in der Mensa essen, da es fast nie ein Gericht gibt, dass ich essen könnte. Selbst bei Gerichten, die ohne Probleme ohne Weizen, Dinkel etc. hergestellt werden könnten, ist oft Gluten enthalten. (Reisnudelgericht letztens)

Natürlich ist es schwer jedem gerecht zu werden, aber es wäre schön, wenn sich daran etwas ändern würde. Immerhin gibt es ja doch einige Menschen, die unser Problem teilen.

Mein Vorschlag ist jeden Tag mindestens ein Gericht zu haben, dass Gluten-, Laktosefrei und vegetarisch ist. Damit schlägt man direkt mehrere Fliegen mit einer Klappe.
(Menschen mit Zöliakie/Glutenunverträglichkeit vertragen kein: Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut (Khorasan-Weizen) oder Hybridstämme davon) sowie alle daraus hergestellten Erzeugnisse)

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
StwH-Moderatorin
Beiträge: 143
Registriert: Do 22. Aug 2019, 14:23

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von StwH-Moderatorin »

Hallo Julz,
Hallo anonymer_Student,

vielen Dank für euer Feedback.

Wir arbeiten stetig weiter an unseren Rezepturen, versuchen diese zu verbessern und natürlich auch, um es mit euren Worten zu sagen, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.


In unserer Gesund & Munter Linie gibt es das Stück Baguette automatisch dazu. Gern kann dieses aber abgewählt und mit einer Kelle mehr Eintopf beispielsweise, ausgeglichen werden.
Einfach beim nächsten Mal nachfragen :)

Bezüglich der Kennzeichnung gebe ich euer Anliegen an die entsprechende Stelle weiter.

Guten Hunger!
Studentenwerk Hannover
Abteilung Hochschulgastronomie
Ökotrophologie

Obensitzer
Beiträge: 36
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 13:27

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von Obensitzer »

StwH-Moderatorin hat geschrieben:
Mi 1. Dez 2021, 11:28
In unserer Gesund & Munter Linie gibt es das Stück Baguette automatisch dazu. Gern kann dieses aber abgewählt und mit einer Kelle mehr Eintopf beispielsweise, ausgeglichen werden.
Einfach beim nächsten Mal nachfragen :)
Liebe Moderatorin,

das ist leider nicht, was der anonyme Student meinte:
anonymer_Student hat geschrieben:
So 21. Nov 2021, 12:39
Auch wäre es schön wenn die Auszeichnung besser wäre. So ist der Eintopf mit Brot immer als nicht glutenfrei ausgezeichnet, ob der Eintopf ohne Brot für mich möglich wäre kann ich allerdings nicht herausfinden, es wäre also gut wenn die Allergene der Bestandteile einzeln gelistet werden, so dass ich sehen könnte, ob ich vielleicht durch weglassen einer Sache ein Gericht essen könnte.
Es geht also darum, schon im Speiseplan erkennen zu können, ob es ein Gericht gibt, das mit den eigenen Unverträglichkeiten kompatibel ist.
Im Übrigen bin ich dafür, das Wahlmenü wieder einzuführen!

Benutzeravatar
StwH-Moderatorin
Beiträge: 143
Registriert: Do 22. Aug 2019, 14:23

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von StwH-Moderatorin »

Hallo Obensitzer,

im Beitrag der TE wurde aber ebenfalls erwähnt, dass für das Brot gezahlt werden muss, obwohl dieses nicht verzehrt werden kann. Daher hatte ich den Vorschlag gemacht, mit dem Ausgabepersonal zu sprechen, und um mehr Eintopf zu bitten, anstatt des Brotes.

Bezüglich der Kennzeichnung schrieb ich, dass ich das Anliegen weitergebe.

Guten Appetit!
Studentenwerk Hannover
Abteilung Hochschulgastronomie
Ökotrophologie

anonymer_Student
Beiträge: 2
Registriert: So 21. Nov 2021, 12:28

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von anonymer_Student »

Hallo,

ich habe das Gefühl, dass die glutenfreie Auswahl noch kleiner geworden ist als zuvor. So kann ich nun nur noch durchschnittlich 1x pro Woche in der Mensa etwas zu essen finden. Mir ist außerdem aufgefallen, dass Gerichte mit glutenfreien Getreide extrem unterrepräsentiert sind. Gäbe es zum Beispiel öfter Kartoffeln oder Reis als Getreidebeilage, statt zum Beispiel Bulgur oder Dinkel, so würden sich für mich sehr viel mehr Gerichte ermöglichen.

In Bezug auf die Kennzeichnung wäre es wirklich toll wenn dies bald umgesetzt werden könnte.
Wenn dir Allergene (vielleicht zumindest online) für die einzelnen Komponenten angezeigt werden könnten, könnte ich mir durch weglassen der glutenhaltigen Komponente, ein Gericht basteln welches ich essen kann. Noch besser wäre es natürlich wenn das Wahlmenu mit den kleinen Beilage Schüsseln wieder eingeführt werden könnte.

JulZ
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 10:50

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von JulZ »

Stimme dem zu. Dieser Montag ist ein gutes Beispiel.
- Kichererbseneintopf -> vllt glutenfrei, aber durch das Mehrkornbaguette (oder auch durch den Eintopf?) in der Allergenliste: Gerste, Roggen, Weizen, Hafer (vertragen auch nicht alle Menschen mit Zöliakie)
- Pasta -> unter normalen Umständen sowieso raus.
- Grünkohl -> Hafer. Könnte man ja vllt auch ohne machen, so als Idee.
- Panierter Hirtenkäse -> da paniert, natürlich auch raus.
- Grießbrei -> Weizen
Bleibt noch der Salat und die Currywurst mit Pommes. Und bei Pommes bin ich mir auch immer unsicher, besonders, wenn es nebenbei noch paniertes gibt. Kommt das in eine Fritteuse, sind die ja auch kontaminiert. (Abgesehen davon, bin ich einer der wenigen komischen Menschen, die nicht gerne Pommes essen)

So ist das eigentlich jeden Tag für uns.

VeganBoy51
Beiträge: 11
Registriert: Di 30. Nov 2021, 12:35

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von VeganBoy51 »

Bei der Salatbar würde ich mir auch wünschen, dass die Speisen gekennzeichnet werden. Im Idealfall einfach eine Karte mit einem Stichwort (Milch, Eier, etc..). Es steht zwar ab und zu (nicht immer) mal ein kleines Kärtchen dabei, wo dann z. B. eine 29 draufsteht. Im Eifer des Gefechts habe ich aber leider nicht die Zeit mal eben nachzuschlagen, was denn 29 ist.
Bei den "normalen" Speisen, kann man ja vorher schon schauen, was es gibt und dort auf die Allgerne schauen. Das geht bei der Salatbar wie gesagt, leider nicht.

VG

JulZ
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 10:50

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von JulZ »

Guten Tag,

ich bin ehrlich gesagt schon etwas enttäuscht, dass sich zum neuen Semester nichts an dem ursprünglichen Anliegen des Beitrags geändert hat. Zumindest in der IOS-App der LUH kann man nach wie vor nicht unterscheiden, ob die Allergene sich aufs Brot oder auf den Eintopf beziehen. Und da ich nicht immer passend an der Uni bin, müsste ich teilweise extra zur Mensa fahren, um das Personal danach zu fragen. Nur um dann nichts dort essen zu können...

Außerdem habe ich diese Woche das Gefühl, dass die Allergenkennzeichnungen teilweise nicht gepasst haben. Ist in der Spinattortilla morgen wirklich kein Getreide?

Des Weiteren empfehle ich das Mensa-Personal von der DZG (Deutsche Zöliakie Gesellschaft) schulen und evtl sogar zertifizieren zu lassen. Das wäre ein wirklicher Schritt in Richtung Inklusion. Nur mal so als Vorschlag :)

Benutzeravatar
StwH-Moderatorin
Beiträge: 143
Registriert: Do 22. Aug 2019, 14:23

Re: Mehr Angebot und bessere Auszeichnung der Allergene

Beitrag von StwH-Moderatorin »

Hallo anonymer_Student
Hallo JulZ
Hallo VeganBoy51,
wir haben uns eurer Anliegen angenommen und versucht, diese bestmöglich umzusetzen.
Die Salatbar in der Hauptmensa hat nun eine Legende der Allergene, sodass euch ein schneller Allergen-Check möglich ist. Wir haben ebenfalls versucht, häufiger glutenfreie Beilagen im Speiseplan einzuplanen (dies ist bedingt durch Lieferengpässe und spontane Artikeltäusche zurzeit nur bedingt umsetzbar).
Wir arbeiten ebenfalls daran, eine Lösung für die Allergenkennzeichnung im Speiseplan zu finden, sodass der Beilagentausch oder die Eintopfwahl für euch vereinfacht ist.
Unsere Ernährungsfachkräfte vor Ort arbeiten täglich daran, eine einwandfreie Kennzeichnung der Speisen zu gewährleisten.
Unsere Hausgemachte Spinattortilla besteht aus Eiern, Spinat und Kartoffeln – weswegen sie natürlich nicht als glutenhaltig Gekennzeichnet wird. Hierbei handelt es sich um eine Anlehnung an eine „spanische Tortilla“ und nicht um den Weizen-Fladen.
Es würde uns freuen zu erfahren, in welcher Mensa Ihr (hauptsächlich) esst, um eure Anliegen noch gezielter bearbeiten zu können, da zum Beispiel in einigen Mensen während der Vorlesungsfreien Zeit das Angebot reduziert wird o.ä.
Studentenwerk Hannover
Abteilung Hochschulgastronomie
Ökotrophologie

Antworten