Direkt zu den Speiseplänen

...

www.studentenwerk-hannover.de Logo StwH

Kindertagesstätten und Tagespflege

Kindertagesstätten betreuen in

  • Krippen/Krabbelstuben (bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres)
  • Kindergartengruppen (drei Jahre bis zur Einschulung)
  • Horten (Einschulung bis zur Vollendung des vierzehnten Lebensjahres)

Die Vergabe von Plätzen in Kindertagesstätten fällt in die Zuständigkeit der jeweiligen Träger und wird in der Regel von den Kindertagesstättenleitungen wahrgenommen.

Auskunft über Kinderbetreuungsplätze erhalten Sie auf hannover.de, Seite Beratung und Vermittlung zur Kinderbetreuung.

Kosten der Kindertagesstätten

Eltern werden bei den ersten beiden Kindergartenjahren des Kindes einkommensabhängig an den Kosten für die Betreuung ihrer Kinder beteiligt. Das dritte Kindergartenjahr ist kostenfrei. Bei der Kostenberechnung richtet sich die Höhe des Beitrages neben dem Einkommen auch nach der Betreuungsform und der Anzahl eventueller Geschwisterkinder in einer Kindertagesstätte. Eltern mit geringem Einkommen (dies können auch BAföG- oder Unterhaltsleistungen sein) und Beziehende von Leistungen zur Grundsicherung Arbeitssuchender (ALG II) können einen Freiplatz erhalten. Für Kinder, die in der Einrichtung auch zu Mittag essen, muss in Hannover zuzüglich zum Beitrag einkommensunabhängig ein Essensgeld von monatlich 30 € gezahlt werden.

Tagespflege

Gerade für unter dreijährige Kinder ist es schwierig, eine Betreuungsmöglichkeit zu finden. Eine Alternative zur Krabbelgruppe kann eine Tagesmutter sein. Wer bei der Suche hierbei nicht im Bekanntenkreis oder auf dem freien Markt fündig wird, wendet sich an:

Online-Kinderbetreuungsbörse des FamilienServiceBüros des Fachbereichs Jugend und Familie der Stadt Hannover 

FamilienServiceBüro des Fachbereichs Jugend und Familie der Stadt Hannover

Fachberatungsstelle Kindertagespflege / KiTaB e. V.

Weitere Möglichkeiten, eine Tagesmutter zu suchen, bieten folgende kostenlose Anzeigenseiten im Internet:

kleinanzeigen.ebay.de

kleinanzeigen.meinestadt.de

Unter bestimmten Voraussetzungen (Einzelfallprüfung) können auf Antrag die Tagespflegekosten vom Fachbereich für Jugend und Familie (teilweise) übernommen werden. Dies betrifft vor allem Alleinerziehende, die wegen Berufstätigkeit oder Ausbildung die Betreuung ihres Kindes nicht allein wahrnehmen können.

Für Studierende gibt es bei der Übernahme der Kosten eventuell Schwierigkeiten. Es ist daher zu empfehlen, sich vorher, z. B. in der Sozialberatung des Studentenwerkes, beraten zu lassen.

 

Ansprechpartner

Studentenwerk Hannover
Abt. Soziales und Internationales 
Sozialberatung
Besuchsadresse Lodyweg 1 C
30167 Hannover
Postadresse Postfach 58 20
30058 Hannover
Tel. (05 11) 76-88 919
Tel. (05 11) 76-88 922
Tel. (05 11) 76-88 935
Fax (05 11) 76-88 927
E-Mail
Kontaktformular
Sprechzeiten