Direkt zu den Speiseplänen

...

www.studentenwerk-hannover.de Logo StwH

Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen
Start > Essen & Trinken > Mensa-Forum 

Mensa-Forum

Willkommen! Um ganz direkt mit unseren Gästen kommunizieren zu können, haben wir dieses Forum eingerichtet. Hier ist der Platz, um Anregungen, Kritik und natürlich gerne auch Lob ;-) zu den Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Hannover loszuwerden. Ein Besuch lohnt sich immer, denn wir nutzen das Forum auch dazu, auf neue und besondere Angebote hinzuweisen.

Moderiert wird das Forum von Nina Herde, Katharina Trinkies und Katharina Schmiemann, den Ökotrophologinnen des Studentenwerks Hannover.

ACHTUNG: Wegen wiederholter Spam-Attacken, die das Forum mit unsinnigen Pseudo-Posts zumüllten, ist eine einmalige Registrierung erforderlich, um Beiträge verfassen zu können! Benötigt werden lediglich ein frei wählbarer Username (der auch im Forum angezeigt wird), ein Passwort und eine gültige E-Mail-Adresse (wird im Forum nicht angezeigt), um den Aktivierungs-Link empfangen zu können. Es werden keine persönlichen Daten außer der E-Mail-Adresse gespeichert. 1

Es kann ein Cookie aktiviert werden, sodass man auf dem eigenen Rechner beim Aufruf des Forums gleich automatisch eingeloggt ist. Damit ist diese Lösung wesentlich komfortabler als die Verwendung von Captchas für jeden einzelnen Eintrag und außerdem barrierefreier.

:(

16.11.2011, 11:39
 

angestaute Kritik

Also liebe Verantwortliche,
dass ihr mit der neuen Contine ein Gebäude konstruiert habt, dass leider nur optischen Ansprüchen genügt, aber dermaßen fehlkonzipiert ist, dass ein reibungsloser Mensabetrieb nicht denkbar ist, ist denke ich Jedem klar, der einmal zu einer Stoßzeit dort essen wollte.
Neben der allgemeinen Überforderung leistet die Mensaleitung natürlich auch ihren Beitrag um die Situation noch unangenehmer zu gestalten. Ab einer gewissen Uhrzeit (mal früher mal später) wird meistens der rechte Flügel geschlossen und alle Gerichte werden auf der linken Seite ausgegeben. Dann macht es ja vollkommen Sinn, nur noch die rechte Kasse auf zu lassen, damit alle, die sich mit Essen versorgt haben nochmal durch die Schlange der Wartenden müssen. Diese Schlange endet nicht selten 5-10 meter vor der Schiebetür, was besonders bei Temperaturen in der jetzigen Zeit total angenehm ist.
Doch damit ist das Warten noch nicht abgeschlossen. Wegen völliger Überfüllung, muss man erstmal einen Sitzplatz suchen (auch hier wird ab einer gewissen Uhrzeit die eine Hälfte geschlossen) und zu guter letzt, für eine funktionierende einrichtung völlig undenkbar, muss man sich auch noch anstellen, um sein Tablett abzugeben und verstopft damit zusätzlich den schmalen Gang.
Abgesehen von diesen generell ungünstigen Gegebenheiten, kommen die Qualität und Quantität des Angebots hinzu. Die zapfbaren Getränke sind entweder leer oder so falsch eingestellt, dass man einen Becher voll Schaum zapft, statt eines erfrischenden Getränks. Beim Salat wie auch bei den gegarten Gemüsebeilagen ist die Auswahl oft ein Witz. Man kann wählen zwischen Erbsen, Bohnen, Erbsen&Bohnen, Erbsen&Bohnen&Möhren. So ähnlich sieht es beim Salat auch aus. Doch das ist nix im Vergleich zu den Salaten die gelegentlch als Schneller Teller angeboten werden. Denn die bestehen nur aus 5 Blättern nährstofffreiem Blattsalat und einem dicken Klecks fettigem Dip. Keine Tomaten, keine Paprika, keine Gurke, keine Karotten, kurz gesagt nix wo es sich lohnen würde einen Salat zu nehmen.

Auch beim übrigen Angebot ist die Auswahl sehr beschränkt und wenn man den Speiseplan liest (der ja selten so wie er ist umgesetzt wird) denkt man sicht oft "nicht schon wieder dieses Zeug".
Apropo Speiseplan....für eine funktionierende Mensa ist es in meinen Augen unerhört, etwas anzukündigen, Gäste dann eine Viertelstunde warten zu lassen, weil irgendwas nicht fertig ist, und dann auch noch eine völlig andere Ware auszugeben. Dies ist mir die letzten Tage beim Backfisch passiert, der als Seelachs angekündigt war.
Mnachmal (echt selten) liest man etwas udn freut sich drauf nach dem Motto "hey endlich mal was essbares". Und dann kommt man um 13 Uhr 40 in die Contine und kriegt gesagt dass das schon aus sei.....um 13 Uhr 40 !!!!

Kommen wir zur Temperatur. Scheinbar haben die Verantwortlichen dort erheblich was verwechselt, denn das Essen hat die Temperatur, die eigentlich die Luft haben sollte. Betritt man die Mensa, so kriegt man zu allererst einen Hitzschlag. Wenn man sich alle Jacken und Pullis vo Leib gerissen hat und sich leicht erholt hat, merkt man bereits, wie die verbliebene Kleidung den unappetitlichen Geruch der Mensa aufnimmt und diesen dann ein bsi zwei Tage auch nicht mehr abgibt. Das Essen hingehen ist oft nur Lauwarm oder so abgestanden, dass es richtig alt schmeckt. Nicht umsonst müssen die verklebten Nudeln durch Wasserzugabe wieder gelöst werden. Nur leider sind sie danach wässrich und noch ekeliger.
Also: Essen wärmer und Lüftung mal vernünftig einstellen damit man nicht im Schweißbad essen muss und nicht stinkt als ob man in einer Fabrik arbeitet.

Ein Anschließer

16.11.2011, 19:32

@ :(

angestaute Kritik

Ja, in vielen Punkten kann man sich dem anschließen.

Kurz zur Fehlkonstruktion I:
Haben die Contine-Besucher im Rechten-Flügel einmal versucht nach ihrer Entgegennahme der Hauptkomponente das Tablett auf dem Tablettschlitten weiter zu schieben?
Genau, das geht nur bis das Tablett an die erste Säule stößt :rotfl:
Schade, ich wollte schon damals nach Eröffnung eine lustige Gruppe zusammentrommeln, die ihr frisch bepacktes Tablett mit Schwung versucht durch diese "Lücke" zu schieben und upps das noch unbezahlte! Essen ergießt sich über Theke und Boden.
Aber natürlich macht dies der gebildete und vorbildliche Student nicht, weil mit Essen spielt man nicht! & in anderen Ländern/Familien muss man lange für eine Handvoll Essen arbeiten.

Zur Fehlkonstruktion II:
Warum wurden in die Fensterfront oben keine Klappfenster mit Kurbel oder verschwenderischen Motoren eingebaut, die auch im Sommer die warme und schlechte Luft auf kürzestem Wege hinaus befördert? Dafür die Rollos, die immer mit einer Fehlschaltung zutun haben, lieber nach innen setzen, damit diese länger 'sauber' bleiben.

Als Ingenieur stört mich noch weiteres an der Contine, aber das lasse ich mal unter den Teppich gekehrt.

Beste Grüße und weiterhin frohes Schaffen!

Rainer Dowidat

17.11.2011, 20:45

@ Ein Anschließer

angestaute Kritik

» Ja, in vielen Punkten kann man sich dem anschließen.
»
» Kurz zur Fehlkonstruktion I:
» Haben die Contine-Besucher im Rechten-Flügel einmal versucht nach ihrer
» Entgegennahme der Hauptkomponente das Tablett auf dem Tablettschlitten
» weiter zu schieben?
» Genau, das geht nur bis das Tablett an die erste Säule stößt :rotfl:
» Schade, ich wollte schon damals nach Eröffnung eine lustige Gruppe
» zusammentrommeln, die ihr frisch bepacktes Tablett mit Schwung versucht
» durch diese "Lücke" zu schieben und upps das noch unbezahlte! Essen
» ergießt sich über Theke und Boden.
» Aber natürlich macht dies der gebildete und vorbildliche Student nicht,
» weil mit Essen spielt man nicht! & in anderen Ländern/Familien muss man
» lange für eine Handvoll Essen arbeiten.
»
» Zur Fehlkonstruktion II:
» Warum wurden in die Fensterfront oben keine Klappfenster mit Kurbel oder
» verschwenderischen Motoren eingebaut, die auch im Sommer die warme und
» schlechte Luft auf kürzestem Wege hinaus befördert? Dafür die Rollos,
» die immer mit einer Fehlschaltung zutun haben, lieber nach innen setzen,
» damit diese länger 'sauber' bleiben.
»
» Als Ingenieur stört mich noch weiteres an der Contine, aber das lasse ich
» mal unter den Teppich gekehrt.
»
» Beste Grüße und weiterhin frohes Schaffen!





Vielen Dank für die vielen Hinweise auf bauliche und organisatorische (hauptsächlich durch bauliche Mängel verursachten) Mängel.

Leider ist das Studentenwerk der falsche Ansprechpartner für diese Probleme. Detaillierte Auskünfte über Planungen und abgeschlossene Bauvorhaben kann ihnen sicherlich folgende Behörde liefern:



Die Abteilung Bau und Liegenschaften ist in Niedersachsen die zentrale Mittelinstanz für fachlichen Fragen rund um Bauen und Liegenschaften.

Das Staatliche Baumanagement Niedersachsen (SBN) realisiert die Bauprojekte für eine Vielzahl unterschiedlichster Nutzer des Landes Niedersachsen und des Bundes in Niedersachsen. Traditionelle Hochbauten sowie umfangreiche Ingenieurbauten mit höchst anspruchsvollen betriebstechnischen Anlagen werden im Zusammenwirken mit freiberuflich tätigen Architekten und Ingenieuren sowie mit dem Baugewerbe und der Bauindustrie geplant, gebaut und unterhalten. Interdisziplinäre Fachkompetenz, sachorientierte und objektive Beratung sowie die Förderung des Mittelstandes sind dabei maßgebliche Kriterien.

Der Landesliegenschaftsfonds Niedersachsen (LFN) verwaltet die als Sondervermögen zusammengefassten Liegenschaften im Eigentum des Landes und nimmt in diesem Zusammenhang die zentralen Eigentümerrechte wahr. Zu seinen Aufgaben gehören der An- und Verkauf von Immobilien, die Unterbringung der Landesbehörden und die Erbschaften des Fiskus.

Die Abteilung Bau und Liegenschaften der Oberfinanzdirektion Niedersachsen nimmt die koordinierenden übergreifenden Aufgaben wahr. Sie unterstützt mit ihren Bereichen die operativen Aufgaben der nachgeordneten 8 Bauämter und der Außenstellen des LFN, die jeweils in der Fläche die ortsnahe Betreuung der Kunden gewährleisten.

Das SBN betreut ca. 7.000 Bauwerke des Landes und ca. 20.000 Bauwerke des Bundes. Die Bauausgaben pro Jahr betragen zurzeit ca. 540 Millionen Euro. Rund 30.000 Aufträge werden pro Jahr an die Bauwirtschaft vergeben. An Honoraren für die vom SBN beauftragten Architekten und Ingenieure werden ca. 90 Millionen Euro pro Jahr gezahlt. Die jährlichen Energiekosten in den vom SBN betreuten Gebäuden betragen ca. 90 Millionen Euro.

Kontakte: Staatliches Baumanagement Hannover

Celler Straße 7

30161 Hannover

Tel.: 05 11 / 1 06 - 52 88

Fax: 05 11 / 1 06 - 5498

E-Mail: oststelle@sb-han.niedersachsen.de">Poststelle@sb-han.niedersachsen.de

Leitung: Matthias Reinhard Tel.: 05 11 / 1 06 - 52 89

Vertretung: Hans-Gerd Aper Tel.: 05 11 / 1 06 - 53 10

Geschäftsstelle:
Günter Petersen Tel.: 05 11 / 1 06 - 52 90



Wir vom Studentenwerk sind "nur" die Betreiber von Mensen und Cafeterien, wir bauen nicht !

Ach so, die drei Säulen....! War ja bekannt, leider kein Geld vorhanden um größere Unterzüge zu finanzieren und die Säulen zu entfernen.......

Die Rollos gehören sicherlich zu den im Werbetext genannten.....
"höchst anspruchsvollen betriebstechnischen Anlagen"

Abschließend möchte ich mich bei den vorbildlichen Studenten bedanken die nicht mit dem Essen spielen sondern es genussvoll aufmampfen. Und wenn es dann auch noch jemals mit der Geschirrrückgabe klappen würde, wir alle würden uns freuen......;-)

Jan

18.11.2011, 00:56

@ Ein Anschließer

angestaute Kritik

»
» Als Ingenieur
»
Du geiler Typ :-P

Wie kann man sich nur über das herumgehen um die Säule mokieren? Ich - ebenfalls Ingenieur - halte den Energieaufwand für den Mehrweg durchaus für verschmerzbar. Wer so blöd ist sein Tablett vor die Säule zu schieben hat es eh verdient von der versammelten Mannschaft ausgelacht zu werden.

Die Contine hat lediglich das Problem, dass sie mit den neuen Studentenzahlen zurecht kommen muss. Dafür scheint sie einfach unterdimensioniert zu sein. Lösung: Zulassungsbeschränkung oder wem es nicht passt der isst woanders.

Hamburger

18.11.2011, 08:29

@ :(

angestaute Kritik

Das hört sich ja nach einem schlimmen Leiden an. Ich wollte nur kurz darauf hinweisen, dass es auch noch die Hauptmensa gibt.

Diese errreicht man nach einem kurzen* Spaziergang durch einen Park. So hat man nach dem Essen gleich einen Verdauungsspaziergang gemacht und war an der frischen Luft.

Es gibt also durchaus auch akzeptable Alternativen zu der Contine.

Gruß Hamburger ;)

*Wahrscheinlich ist Hin- und Rückweg kürzer als die langen Wartezeiten die in Contine nach deinen Beschreibungen anfallen.

Kathi

25.11.2011, 10:08

@ Hamburger

angestaute Kritik

» Das hört sich ja nach einem schlimmen Leiden an. Ich wollte nur kurz
» darauf hinweisen, dass es auch noch die Hauptmensa gibt.
»
» Diese errreicht man nach einem kurzen* Spaziergang durch einen Park. So hat
» man nach dem Essen gleich einen Verdauungsspaziergang gemacht und war an
» der frischen Luft.
»
» Es gibt also durchaus auch akzeptable Alternativen zu der Contine.
»
» Gruß Hamburger ;)
»
» *Wahrscheinlich ist Hin- und Rückweg kürzer als die langen Wartezeiten
» die in Contine nach deinen Beschreibungen anfallen.

Naja hier liegt ja das Problem, man schafft es i.d.R. nicht innerhalb einer halben Stunde (zwischen den Vorlesungen) zur Hauptmensa zu laufen, dort (in Ruhe) zu essen und zurückzugehen.
Klar, wenn man eineinhalb-zwei Stunden hat ist das kein Problem, aber so schon.
Daher ist ja die Contine so wichtig, es gibt keine Alternative die man zu Fuß in 5 Min. erreichen könnte.

5515 Postings in 1693 Threads, 837 registrierte User, 51 User online (0 reg., 51 Gäste)
Studentenwerk Hannover - Mensa-Forum | Kontakt

1 Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben und auch vom Studentenwerk Hannover selbst nicht für Werbezwecke, Newsletter o. Ä. genutzt!

 

Ansprechpartner

Studentenwerk Hannover
Abt. Hochschulgastronomie
Besuchsadresse Callinstraße 23
30167 Hannover
Postadresse Postfach 58 20
30058 Hannover
Tel. (05 11) 76-88 034
Fax (05 11) 76-88 910
E-Mail
Kontaktformular