Direkt zu den Speiseplänen

...

www.studentenwerk-hannover.de Logo StwH

BAföG im Ausland?

BAföG gibt es auch für ein Studium im Ausland.

Die Förderung innerhalb der EU und der Schweiz wurde ab 2008 geändert, sodass nun gleich ab dem ersten Semester in einem EU-Land oder der Schweiz studiert werden kann. Die Förderung erfolgt innerhalb der Förderungshöchstdauer nach Inlandssätzen bis zum Studienende. Dafür entfallen innerhalb der EU die früher üblichen Auslandszuschläge.

Die Förderung für Ausbildungszeiten außerhalb der EU sieht folgendermaßen aus: Durch die 3 Semester umfassende Verlängerungsmöglichkeit kann eine Ausbildungszeit im Ausland insgesamt bis zu 5 Semester gefördert werden. Allerdings werden höchstens 2 Auslandssemester auf die Förderungshöchstdauer angerechnet.

Für die Zeit der Überschreitung der Förderungshöchstdauer aufgrund der Auslandsausbildung ist wichtig, ob Teile der Auslandsausbildung im Inland anerkannt werden oder nicht. Für die Zeit, in der Studienleistungen im Ausland erreicht wurden, die im Inland anerkannt werden, wird angenommen, dass für die entsprechende Zeit durch die Auslandsausbildung kein Zeitverlust im Hinblick auf die Förderungshöchstdauer eingetreten ist. Dies hat zur Folge, dass für diese Zeit der Überschreitung der Förderungshöchstdauer keine Ausbildungsförderung gewährt wird. Für die Zeit, in der im Ausland Studienleistungen erbracht wurden, die im Inland nicht anerkannt werden, wird für die entsprechende Zeit der Überschreitung der Förderungshöchstdauer nur verzinsliches Bankdarlehen gewährt.

Die hohen zusätzlichen Kosten einer Ausbildung im Ausland können dazu führen, dass auch solche Auszubildende während des Auslandsaufenthaltes gefördert werden, die im Inland wegen der Höhe des Einkommens ihrer Eltern keine Förderung erhalten. Übernommen werden u. a. auch Studiengebühren. 

Die Auslandszuschläge werden seit August 2008 nur noch zu den Konditionen der BAföG-Normalförderung gewährt, nicht mehr (wie früher) komplett als Zuschuss. Die Hälfte muss also zurückbezahlt werden, wobei auch hier eine Begrenzung der Schulden auf maximal 10 000 € gilt. Nachweisbar notwendige Studiengebühren werden nur für maximal ein Jahr als Vollzuschuss geleistet. Die Reisekostenzuschüsse wurden 2008 eingeschränkt und werden nur noch als Pauschale gezahlt. Einen BAföG-Auslandszuschlag bei Auslandspraktika gibt es nicht mehr.

Bitte beachten: Die Auslandsförderung wird nicht beim Studentenwerk Hannover beantragt! Für die Beantragung der Auslandsförderung sind – je nach Land, in dem studiert werden soll – bestimmte Ämter zuständig. Welches Amt das ist, kann der Seite Zuständiges Amt für Ausbildungsförderung bei einem Studium im Ausland auf dem BAföG-Server des BMBF entnommen werden. Da die Anträge mindestens sechs Monate vor Beginn des Ausbildungsabschnittes gestellt werden müssen, sollte sich rechtzeitig darum gekümmert werden! 

In Hannover ist die Region Hannover für Großbritannien und Irland zuständig. Anträge und Fragen etc. unter:

Region Hannover
Team Ausbildungsförderung
Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover
Mail: bafoeg(at)region-hannover.de
Internet: Ausbildungsförderung Region Hannover – BAföG

nächste Frage

 

Ansprechpartner

Studentenwerk Hannover
Abt. Ausbildungsförderung
Besuchsadresse Callinstraße 30 a
30167 Hannover
Postadresse Postfach 58 69
30058 Hannover
Tel. (05 11) 76-88 126
Fax (05 11) 76-88 152
E-Mail
Kontaktformular
Sprechzeiten